2.001 km
di
curve
 
2.001 Kilometer Kurven. Navarra ist eine Odyssee...

ROUTEN: El Bacalao (185 km)

SPüREN SIE DEN ASPHALT!

Distance: 185 km
Date prepared: 2002-04-28
Date updated: 2013-12-01

Beschreibung

Bringen Sie den Motor auf der A-15 auf Touren, und genießen Sie danach inmitten herrlicher Berglandschaften die Fahrt durch die Kurven des Lizarrusti-Passes bis hin zum Naturpark Aralar und zur Bergkette von Urbasa.



Roadbook

185 km. (15 sections)
Motorways and highways: 17.59 km
Local / Secondary: 167.41 km

section1

Pamplona - Aizoain (13.45 km)

Wir starten an der Tankstelle in Noáin und fahren auf der A-15 Richtung San Sebastián. Diese Tour beginnt mit einer Strecke auf der Autobahn, eine gute Gelegenheit, Motor und Reifen auf die richtige Temperatur zu bringen.

Wenige Kilometer nach unserem Ausgangspunkt fahren wir an Arazuri vorbei. Von der A-15 aus kann man den Palast erkennen, der sich in dieser Ortschaft befindet.

section2

Aizoain - A-15 (12.51 km)

Vor Aizoain verlassen wir die A-15 und biegen nach links auf die NA-240 A ab. Genau an diesem Abzweig kann man den Berg San Cristobal erkennen, auf dem sich eine alte militärische Festung befindet, die heute nicht mehr genutzt wird.  .

Durch zwei Kreisverkehre geht es weiter auf dieser Straße mit wenigen Kurven und vielen Geraden bis km 26 der Route.

section3

A-15 - N-240 A (4.14 km)

Hier verlassen wir die N-240 A und setzen die Fahrt erneut auf der A-15 fort.

Dieser kurze, gebührenfreie Abschnitt  führt mit seinen drei Fahrspuren leicht auf und ab. Auf der rechten Seite erkennt man die Ortschaft Irurtzun.

Ungefähr auf der Höhe von Irurtzun erreichen wir das Ende dieses Abschnitts. Hier teilen sich die drei Spuren in vier: zwei in Richtung San Sebastián, die anderen beiden in Richtung Vitoria.

section4

N-240 A - Arbizu (17.51 km)

Wir ordnen uns rechts ein (Richtung Vitoria). Die nächsten Kilometer bis zur Ausfahrt 38 nach Arbizu, Kilometer 47 unserer Route, sind geprägt von der Monotonie der Schnellstraße.  

section5

Arbizu - NA-120 (2.69 km)

Auf der Hauptstraße des Ortes durchqueren wir Arbizu, bis zu einem Stopp-Schild gegenüber einem Sportzentrum. Hier biegen wir nach links ab, um 185 Meter weiter den Abzweig nach rechts zu nehmen.  

Nach 700 Metern auf dieser schmalen Straße erreichen wir Lizarragabengoa, ein Weiler, durch den das Flüsschen Arakil fließt. Ein Stück weiter kreuzen wir über eine Überführung die Bahngleise. Nach einer geraden Strecke von 700 m kommen wir an eine Kreuzung. ACHTUNG!! Man könnte denken, wir hätten hier Vorfahrt, aber dem ist nicht so, wie müssen hier stoppen.

section6

NA-120 - GI-120 (5.08 km)

Wir fahren an dieser Kreuzung weiter auf der NA-120. Jetzt beginnen die Kurven.

Die Strecke auf den Lizarrusti-Pass ist eher kurz. Auf der Anhöhe befindet sich der Naturpark Aralar, dessen attraktive Landschaft einlädt, anzuhalten und sich die Beine zu vertreten. Hier beginnt auch die Provinz Gipuzkoa, weshalb sich auch die Bezeichnung der Straße ändert.

section7

GI-120 - Lazkao (16.42 km)

Jetzt beginnt die Abfahrt vom Lizarrusti-Pass und die GI-120 führt uns nach Lazkao.

Der Lizarrusti ist ein Pass mit zahlreichen Kurven, unter anderem auch zwei Haarnadelkurven. Auf diesem Abschnitt muss man besonders vorsichtig sein, denn die üppige Vegetation gibt kaum den Blick auf den Himmel frei und im Winter kann sich auf dem im Schatten liegenden Straßenbelag Eis bilden.

section8

Lazkao - N-I (5.2 km)

Bei Kilometer 71 erreichen wir Lazkao. Wir durchqueren den Ort auf der Hauptstraße und zweigen nach einer 1,2 km langen Geraden nach links auf die GI-3560 in Richtung Olaberría ab. Dieser Ort liegt auf einem kleinen Pass.

Die Fahrt von diesem Pass hinunter zur N-1 ist nicht nur kurz, sondern auch recht steil, allerdings gibt es kaum Kurven. Im unteren Teil fahren wir auf einer Brücke über die N-I, und halten uns nach der Brücke rechts. Nach einer Geraden von ca. 150 m biegen wir erneut nach rechts auf die N-I ab.  

section9

N-I - Idiazábal (1.74 km)

Über den Beschleunigungsstreifen fädeln wir uns auf der N-1 ein, um sie an der nächsten Ausfahrt nach knapp 1,5 km wieder zu verlassen und Richtung Idiazabal, Segura und Zegama zu fahren, den nächsten drei Orten auf unserer Strecke.

section10

Idiazábal - N-I (19.41 km)

Auf der GI-2637 fahren wir durch Idiazabal, an Segura vorbei und durch Zegama. Dieser Streckenabschnitt weist einen guten Straßenbelag auf. Es lohnt sich, die Bauernhöfe entlang der Route zu betrachten.

Durch eine wunderbare Landschaft am Hang des Aizkorri, eines der höchsten Berge Gipuzkoas, geht es nun auf einer kurvenreichen Straße aufwärts zum Otxaurte-Pass.  

Am Ende dieses Abschnitts kommen wir erneut nach Navarra, wo wir kurze Zeit später die alte N-1 erreichen, auf der wir Richtung Altsasu / Alsasua fahren.

section11

N-I - Alsasua (7.55 km)

Dieser Streckenabschnitt ist zwar nicht der kürzeste, aber vielleicht der schnellste.

Nachdem wir den vorausgegangenen Streckenabschnitt wegen der vielen, z.T. engen Kurven langsam zurückgelegt haben, können wir auf der alten N-I bis nach Altsasu/Alsasua ein bisschen Gas geben. Es gibt mehrere gerade Abschnitte, die Straße ist breit und wenig befahren.

section12

Alsasua - NA-718 (2.3 km)

Von Altsasu / Alsasua aus fahren wir weiter Richtung Pamplona. Doch schon nach wenigen Metern biegen wir zur Bergkette Sierra de Urbasa ab.

Die zwei Kilometer dieses Abschnitts führen über eine eher schmale, gut asphaltierte Straße mit den ersten Kurven der Fahrt zum Pass. Am Ende dieses Teils der Strecke biegen wir auf die aus Olazagutia / Olazti kommende NA-718 ab.

section13

NA-718 - NA-132A (32.5 km)

Gut die Hälfte unserer Tour liegt zwar schon hinter uns, doch die besten Streckenabschnitte warten noch auf uns.

Auf gutem Asphalt geht es durch unzählige Kurven auf den Urbasa-Pass, mitten durch eine Landschaft wie im Film. Oben angekommen, erreicht man nach weitern 2 oder 3 Kilometern einen Campingplatz mit Restaurant, das sich zum Mittagessen anbietet. Die Landschaft von Urbasa sollte man auf dem gesamten Abschnitt genießen – aber Vorsicht, manchmal nutzen auch die Schafe die Straße für einen Spaziergang!

Wir folgen weiter der NA-718 und beginnen die Abfahrt Richtung Estella. Wir schlängeln uns durch eine herrliche Landschaft, die der auf der Passhöhe in nichts nachsteht. Dabei begleitet uns der Urederra, der auf der rechts von der Straße fließt.

section14

NA-132A - Estella (1.5 km)

Rund hundert Meter nach Beginn dieses Abschnitts unserer Strecke, wird der Urederra zum Ega, der uns bis nach Estella begleitet, auf einer Strecke mit sehr ähnlichen Charakteristiken wie im vorausgegangenen Abschnitt.  

section15

Estella - Pamplona (43 km)

Von Estella, Kilometer 145 unserer Tour, folgen wir der NA-111 bis Pamplona.

Diese 43 Kilometer legen wir auf einer Gegenverkehrsstraße zurück, die einige gerade Abschnitte aufweist.  

Rund 20 Kilometer vor Pamplona kommen wir durch Puente La Reina, einen historischen Ort Navarras mit einer beeindruckenden romanischen Brücke. Dann geht es auf den Perdón-Pass, auf dem sich einer der ersten Windparks befindet, der in der Autonomen Gemeinschaft Navarras errichtet wurde. Von hier oben kann man bereits Pamplona sehen.  

Abwärts führt die Strecke mit einigen nicht allzu engen Kurven ins Tal und vorbei an Ortschaften wie Astrain oder Cizur Menor zum Endpunkt unserer Tour.

BOOK YOUR ACCOMMODATION
ONLINE EN NAVARRA

Dates


BOOK YOUR RESTAURANT
ONLINE EN NAVARRA

:
BOOK YOUR ACTIVITY
ONLINE EN NAVARRA

Fechas


*Die ausgewählten Unterkünfte verfügen über Parkplätze für Motorräder.